Ein oft diskutierter Punkt beim Eintragen einer Jeans aus Raw-Selvage-Denim ist das Thema Waschen. Kann eine Jeans tatsächlich mehrere Monate ohne Waschen getragen werden? Zunächst: Ja, sie kann. Der Raw-Selvage-Denim kann nicht mit dem "normalen" Jeansstoff verglichen werden. Da der Farbstoff auf dem Garn lose anhaftet, lösen sich auch Schmutzpartikel und Flecken beim Eintragen wie von selbst. Der Raw-Selvage-Denim hat eine antibakterielle Eigenschaft, die es ermöglicht eine sehr lange Zeit ohne Waschen auszukommen. Meist reicht es aus, die Jeans nachts oder bis zum nächsten Tragen an der frischen Luft auszulüften. Dies spart nicht nur eine Menge Waschmittel und Wasser, sondern auch eine Menge Arbeit.

 

Pflege- & Waschempfehlung

(Waschen bei 30 bis 40 Grad Celsius / Auf links waschen / Nicht im Wäschetrockner trocknen / Nicht Bügeln / Nicht bleichen)

Um eine kontrastreiche Waschung zu erzeugen, trage die Jeans – möglichst täglich – etwa sechs Monate/180 Tage lang. Je länger und intensiver du deine Jeans vor dem ersten Waschen trägst, desto charakteristischer wird das Ergebnis. Achte besonders in den ersten vier Wochen darauf, dass der Indigofarbstoff stark ausbluten kann: Halte Abstand von hellen Textilien und Vorsicht vor Wasser.

Bei Flecken auf der Jeans solltest du zunächst Ruhe bewahren. Je nach Art der Verschmutzung ist es das Beste, einfach nichts zu tun und einige Tage abzuwarten. Die meisten Flecken verschwinden von selbst. Tatsächlich zeigen sich dabei die Vorzüge von Raw-Selvage-Denim. Bei klebrigen Flecken können diese mit einem feuchten Stofftuch durch sanftes Tupfen (nicht reiben!) entfernt werden. Wird zu stark auf dem Jeansstoff gerieben, können unschöne helle Stellen entstehen. Wenn du das Gefühl bekommst, dass die Hose nicht mehr angenehm riecht: Lüfte sie über Nacht an der frischen Luft oder lege sie geschützt in einer Plastiktüte über Nacht ins Gefrierfach. (Oder wasche sie.) Nach ca. sechs Monaten/180 Tagen haben sich meist die typischen Tragespuren und Falten gebildet und die Jeans ist bereit für den ersten Waschgang.

 

Es ist an der Zeit die Jeans zu waschen? Folgende Schritte werden allgemein empfohlen:

  1. Taschenbeutel leeren (auch die kleine Münztasche nicht vergessen).
  2. Beinumschlag zurückkrempeln und die Beine etwas glatt ziehen.
  3. Jeans auf links drehen und Knöpfe verschließen.
  4. Jeans in die Waschmaschine legen.
  5. Bei der Waschmaschine maximal 40 Grad Celsius einstellen und die Schleudergeschwindigkeit auf die niedrigste Stufe stellen.
  6. Waschmittel ohne bleichende Inhaltstoffe zugeben (meist Colorwaschmittel oder spezielles Waschmittel für schwarze Textilien).
  7. Waschgang starten.
  8. Die Jeans sofort nach dem Ende des Waschgangs aus der Trommel entnehmen. Achtung die Jeans kann tropfnass sein!
  9. Den Jeansbund und die Seitennähte der Jeans gerade ziehen und die Jeans flach ausgebreitet – am besten auf einen Wäscheständer – zum Trocknen ablegen.
  10. Nachdem die Jeans getrocknet ist, empfehlen wir das Jeanspatch mit Lederfett einzureiben und nach der Einwirkzeit kurz zu polieren. Dadurch bleibt das Lederpatch geschmeidig und schrumpft nicht durch den Wasserentzug zusammen oder wird brüchig.

Nach dem Waschen sollte das Lederpatch mit Lederfett behandelt werden. Am besten wird das Lederpatch bei der routinemäßigen Schuhpflege mit einbezogen. So bleibt das Lederpatch geschmeidig und entwickelt mit der Zeit eine schöne Patina.